OSM Karten offline Nutzung

Hier erläutern wir Ihnen die Einbindung und Nutzung von QV-OSM offline Vektorkarten, sowie die Verwendung des dazugehörigen offline Routings.

integrierte Pakete installieren

Klicken Sie im Startmenü auf den Button Download Karten.

Hier haben Sie Zugriff auf diverse Server mit kostenlosen QMV Karten zum Herunterladen.

Wählen sie den Server und die Kategorie aus:

Kategorie filtern:

  • Land/Region/Typ
  • Neu: Paket ist neu, nicht vorhanden auf dem Gerät
  • Installiert: Paket wurde bereits installiert
  • Update: Paket wurde bereits installiert, aber es gibt eine neue Version der Karte auf dem Server

Paket anklicken:

  • Download: Paket herunter laden und installieren

Laden Sie sich nach Möglichkeit nur die Kartenpakete, welche wirklich gebraucht werden herunter, da das Datenvolumen recht groß sein kann!
Beachten Sie also die angegebene Dateigröße (MB) des Kartenpaketes.

Paket ist bereits installiert:

  • Info: Öffnet die Info der Karte
  • Löschen: hier kann das Kartenpaket wieder gelöscht werden

Pakete werden immer in einen eigenen Ordner entpackt in QVM_Data\Packages\NAME DES PAKET.
Karten aus dem Paket werden grundsätzlich in die z.Zt. aktive Datenbank in die Tabelle Pakete eingetragen.



in QV7 erstellte OSM-Karten in QVM-i einbinden

In QVM-i können auch selbst kompilierte Kartenpakete eingebunden werden. Wie Sie sich ein Kartenpaket in QV7 kompilieren, erfahren Sie hier.

Nach dem erfolgreichen Kompilieren Ihres Kartenpaketes, bieten sich Ihnen folgende Importmöglichkeiten an:

Eine QMP-Datei kann auch auf einem Webserver abgelegt- und von dort mit dem im Smartphone integrierten Browser aufgerufen (heruntergeladen) werden. Im Anschluss an den Download fragt das Betriebssystem automatisch, mit welchem Programm (QVM-i) die Datei geöffnet werden soll. Der Importdialog öffnet sich und die QMP wird mit einem Klick auf Start Import in WVM-i eingebunden. Diese URL (Link zur QMP) kann sich auch auf einem im lokalen Netzwerk eingebundenen Webserver (z.B. NAS) beziehen, was einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil für den Import mit sich bringt.



Import über eine Cloud:

Die Voraussetzungen für Datenimporte über eine Cloud sind, die Software (z.B. OneDrive oder DropBox) welche auf Ihrem PC, sowie auf Ihrem mobilen Gerät installiert sein muss!
Außerdem müssen Sie auf beiden Geräten dasselbe Benutzerkonto des Cloud-Dienstes verwenden!

  • Kopieren Sie die QMP-Dateien, welche Sie importieren möchten und laden Sie diese in Ihre Cloud hoch. (z.B. in den QVM_Data/Packages Ordner)
  • Öffnen Sie nun die korrespondierende Cloud-App auf Ihrem mobilen Gerät.
  • Exportieren Sie die QMP-Dateien auf Ihr mobiles Gerät - sinnvoll ist es, die QMP-Dateien direkt in den Ordner QVM_DataPackages zu legen.
  • Öffnen Sie nun wieder QVM-i und klicken Sie im Startmenü auf den Button Datenbank. Wählen Sie hier den Datenbankreiter Karten aus, um Ihre Karte zu importieren.
  • Klicken Sie nun auf , um zum Dialog Import zu gelangen. Hier wählen Sie das Verzeichnis aus, in dem Sie die QMP-Dateien zuvor abgelegt haben.
  • Markieren Sie die QMP-Dateien, die Sie importieren möchten und klicken Sie auf den Button Start Import.
  • Sie finden Ihre Karte jetzt in der Datenbank.

Kartenimport über Ftp:

Die folgende Methode empfiehlt sich bei QMZ-Karten deren Import über eine Cloud-App aufgrund der Dateigröße nicht ratsam ist. Hierzu ist in QVM-I ein eigenes Ftp Programm integriert.

  • Wählen Sie die Import DB und Tabelle aus.
  • Klicken Sie auf Im+/Export.
  • Wählen Sie nun FTP aus und starten Sie den Ftp-Server.
  • Starten Sie auf dem PC/Mac Ihr Ftp-Programm. (z.B. FileZilla)
Import DB und Tabelle wählen Ftp-Server starten
  • Tragen Sie in der Eingabemaske die IP vom Smartphone und als Port: 1234 ein. Ferner noch unverschlüsseltes FTP verwenden.
  • Klicken Sie auf Verbinden und Ihnen werden die Ordner DBs, GPX und Maps aufgelistet.
  • Übertragen Sie die QMZ-Karte in den Ordner Maps.
QMZ-Karte in der Tabelle Info über die Import QMZ QMZ-Karte ist geöffnet


Einstellmöglichkeiten für die Darstellung der OSM-Karten

Um die Darstellung der kompilierten oder heruntergeladenen OSM-Karten nach Ihren Wünschen zu verändern, gibt es folgende Einstellmöglichkeiten:

Die unten aufgeführten Einstellmöglichkeiten gelten ausschließlich für selbst kompilierte, bzw. aus dem QVM-Downloadbereich installierte OSM-Karten(-pakete).

Um zu den Einstellmöglichkeiten zu gelangen gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Tippen Sie im Kartenfenster auf das Menüsymbol.
  • Tippen Sie im Karteninhaltsmenü auf Info.
  • Scrollen Sie im Map-Menü nach unten um die Einstellungsmöglichkeiten zu finden.

Auf den nachfolgenden Bildern stellen wir Ihnen dar, wie sich jede Einstellungsmöglichkeit auf die angezeigte OSM-Karte auswirkt.

  • zoom offset ist vereinfacht erklärt eine Einstellmöglichkeit, ab welchem Zoomfaktor in der Karte grundlegende Informationen, wie z.B. das Straßennetz, angezeigt wird. Je höher der Wert, den Sie bei zoom offset eintragen, desto „früher“ erscheinen viele Straßendetails auf der Karte. Ist der Wert auf 0 gesetzt, so werden ab Zoomlevel <14,5 nur noch wichtige Straßen sowie Ortsnamen dargestellt.
zoom offset 0 zoom offset 4

  • zoom offset poi ist vereinfacht erklärt eine Einstellmöglichkeit, ab welchem Zoomfaktor in der Karte POI´s angezeigt werden. Je höher der Wert, den Sie bei zoom offset poi eintragen, desto „früher“ erscheinen POI´s auf der Karte. Ist der Wert auf 0 gesetzt, so werden ab Zoomlevel <14,5 keine POI´s mehr dargestellt.
zoom offset poi 0 zoom offset poi 4

  • Factor line width ist vereinfacht erklärt eine Einstellmöglichkeit zum Verändern der Breite von angezeigten Straßen.
Factor line width 1 Factor line width 2

  • Factor font size ist vereinfacht erklärt eine Einstellmöglichkeit zum Verändern der Schriftgröße; z.B. von angezeigten Straßen und Ortsnamen.
Factor font size 1 Factor font size 2

  • Factor poi size ist vereinfacht erklärt eine Einstellmöglichkeit zum Verändern der dargestellten Größe von POI-Icons.
Factor poi size 1 Factor poi size 2

  • Area transparency ist vereinfacht erklärt eine Einstellmöglichkeit der Transparenz der dargestellten Karte. Dies ist hilfreich, wenn man eine OSM-Karte als Zweitkarte (Overlay) über ein Satellitenbild o.ä. legt. Wert 0 ist gleichbedeutend mit keine Transparenz, Höchstwert 1 ist gleichbedeutend mit kompletter Transparenz.
Area transparency 0 Area transparency 1 Area transparency 1 als Overlay über Satelittenbild

offline OSM Routing nutzen

Um das Offlinerouting, sprich die .qmr Datei eines OSM-Paketes nutzen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Öffnen Sie z.B. die .qmv-Karte im Projektmanager und erstellen Sie eine Route.
  • Wählen Sie nun bei Routing Local routing file aus.
  • Bei Routing file wählen Sie jetzt das offline Routingprofil aus, welches Sie nutzen möchten. Klicken Sie auf OK.
  • Die Route wird Ihnen binnen Sekunden auf der ausgewählten Karte dargestellt.

Das Routing funktioniert auf allen Karten, die das Gebiet abdecken, das beim Erstellen des Paketes ausgewählt wurde oder welches das heruntergeladene Paket aus unserem Downloadportfolio abdeckt. Für das Routen ist keine Internetverbindung nötig.

de/20_overview/52_osm-karten.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/17 14:59 von robin
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0